Kredit ohne Einkommen – Ist das überhaupt möglich?

Größere Anschaffungen sind für den Verbraucher allein durch das Einkommen kaum zu stemmen. Auch die Ersparnisse reichen in der Regel nicht aus. In diesem Fall muss ein Kredit her. Doch wie sieht die Sache bei einem Kredit ohne Einkommen aus? Ist es nicht so, dass beim Kreditantragein regelmäßiges Einkommen angegeben werden muss? Wir wollen uns mit dieser Thematik nun ein weniger genauer beschäftigen. Sie erhalten nun einen Überblick darüber, ob ein Kredit ohne Arbeit möglich und was dabei außerdem zu beachten ist.

Wer fällt unter diese Kategorie?

Bevor wir Ihnen nun darlegen, welche Sachen zu beachten sind, gilt es zu klären, welche Verbraucher überhaupt in diese Kategorie fallen. Im Endeffekt gibt es drei große Gruppen.

  • Hausfrauen/Hausmänner
  • StudentInnen
  • Arbeitslose

 

Was für die deutsche Bank die Schufa, das ist in Österreich der KSV. Hier wird Ihre Bonität festgemacht. Diese setzt sich aus vielen verschiedenen Faktoren zusammen. Etwa, ob bereits Kredit am Laufen sind oder, ob die Zahlungsmoral bei alten Krediten in Ordnung war. Kredite ohne Schufaanfrage gibt es in der Regel nicht, worauf wir später noch genauer eingehen wollen. Die Bonität beinhaltet jedoch auch das aktuelle Einkommen. Umso höher dieses ausfällt, umso besser die Bonität und umso besser fallen auch die Konditionen für den Kredit aus. Die drei oben genannten Gruppen haben ein großes Problem. Das regelmäßige Einkommen fehlt in der Regel, wobei das Arbeitslosengeld für einen Kredit nicht von großer Bedeutung ist. Genau für diese Gruppen ist es also interessant, ob es einen Kredit ohne Bonität gibt.

Kreditvergleich

Finden Sie den optimalen Kredit für Ihre Bedürfnisse mit dem Kreditrechner!

JETZT Kredit online vergleichen

Ist ein Kredit ohne Einkommensnachweis realistisch?

Die Antwort fällt leider sehr ernüchternd aus. Wer über keinen Einkommensnachweis verfügt, der hat in der Regel auch sehr schlechte Chancen auf eine positive Kreditvergabe. Wenn Sie einen Kredit aufnehmen wollen würden, dann gehen Sie in der Regel zur Bank. Hier liegt bereits das erste Problem. Banken brauchen Sicherheiten. Die Bonität trifft Aussage darüber, wie wahrscheinlich es ist, dass Sie Ihre Raten pünktlich zahlen. Ist keine Bonität vorhanden, hat die Bank quasi keine Sicherheit. Darüber lässt sich in der Regel auch nicht großartig verhandeln. Wer also einen Kredit ohne Einkommensnachweis anstreben will muss sich andere Mittel und Wege überlegen.

Können ersatzweise Sicherheiten geboten werden?

Hier kommen wir nun zu einem sehr interessanten Bereich. Mit Banken lässt sich verhandeln, aber auch nur dann, wenn ein entsprechender Gegenwert als Ersatz zur Bonität geliefert werden kann. Hierfür gibt es drei verschiedene Optionen, die wir Ihnen kurz erklären möchten.

Bürge als Sicherheit

Gehen wir also davon aus, dass Sie keinen Einkommensnachweis erbringen können bzw. die Bonität sehr schlecht ausfällt, sodass Sie eigentlich keine Chance haben als Kreditnehmer auftreten zu können. Womöglich haben Sie jemanden im Bekanntenkreis, der diese Voraussetzungen erfüllt. In diesem Fall kann diese Person als sogenannter Bürge auftreten. Sollte ein Kreditausfall drohen, muss der Bürge einspringen.

Immobilien als Sicherheit

Eine weitere Alternative ist der Besitz einer Immobilie. Vor allem für Selbständige, die in der Regel über eine sehr schlechte Bonität verfügen, ist diese Möglichkeit sehr attraktiv. Statt eines regelmäßigen Einkommens wird die Immobilie als Gegenwert in den Pool gelegt. Das heißt, dass das Objekt beliehen wird. Damit ist natürlich auch ein Risiko verbunden. Droht der Kreditausfall, so kann die Bank das Haus pfänden bzw. zwangsversteigern.

Fahrzeugpapier als Sicherheit

Diese dritte Möglichkeit ist nur in einem sehr speziellen Fall möglich, nämlich bei einem Autokredit. Hier dient das Fahrzeugpapier als Sicherheit. Prinzipiell verhält es sich ähnlich zur Immobilie. Bei Zahlungsausfall wird das Auto seitens der Bank eingezogen und zu Geld gemacht.

Kredit ohne Einkommen

Ist ein Privatkredit möglich?

Wer über mangelnde Bonität verfügt und dringend Geld braucht, der sucht zumeist Lösungen in der Verwandtschaft oder im Freundeskreis. Prinzipiell ist diese Möglichkeit in diesem Fall am besten geeignet. Natürlich ist es auch hier üblich, dass Zinsen verlangt werden. Ein Kredit ohne Zinsen ist wahrlich unrealistisch. Auch hier empfiehlt es sich, dass ein förmlicher und vor allem bindender Vertrag aufgesetzt wird. Großer Vorteil dabei ist, dass der KSV keinen Wind davon bekommt. Dieser private Kredit wirkt sich also nicht negativ auf die Bonität aus, sodass, sollte in absehbarer Zeit wieder ein regelmäßiges Einkommen vorhanden sein, ohne Probleme bei einer Bank ein Darlehen aufgenommen werden kann.

Was ist von Vermittlungsplattformen zu halten?

Unser Nachbar Deutschland hat hier einige interessante Internetplattformen zu bieten. Diese dienen dazu Kreditgeber und Kreditnehmer zusammenzubringen. Dabei wird keine Bank zwischengeschalten. Die Regularien sind dabei sehr unterschiedlich. Wer einen Kredit ohne Einkommensnachweis anstreben will, kann beispielsweise auxmoney besuchen. Zwar wird auch hier empfohlen, dass ein entsprechender Nachweis erbracht wird, jedoch besteht keine Pflicht. Das hat wiederum den Vorteil, dass keine Auflistung in der Schufa bzw. im KSV erfolgt.

 

Andere Plattformen, wie smava, agieren hier differenziert. Bei solchen Vorhaben sollten Sie sehr achtsam agieren und die Konditionen und Bedingungen besser zweimal lesen. Wir helfen Ihnen an dieser Stelle gerne weiter. Registrieren Sie sich auch unserer Plattform und lassen Sie sich fachkundig beraten.

Welche Auswirkungen hat ein Kredit mit geringer Bonität?

Gehen wir nun davon aus, dass Sie einen Kredit erhalten haben sollten trotz schlechter Bonität bzw. fehlenden Einkommens. Die Kreditzusage mag im ersten Moment für Freude sorgen, allerdings gilt es einen besonderen Blick auf die Konditionen zu werfen, was natürlich immer zu empfehlen ist. Wie also kompensiert der Kreditgeber das vergleichsweise hohe Ausfallrisiko?Genau, es schlägt sich negativ auf die Konditionen nieder. Das heißt vor allem, dass der effektive Jahreszins wesentlich höher ausfällt. Machen Sie sich keine Illusionen. Die versprochenen Zinssätze aus der Werbung sind in diesem Fall komplett utopisch.

 

Vergleicht man einen Kreditnehmer mit guter Bonität und einen mit schlechter Bonität ist es keine Seltenheit, dass bei gleicher Monatsrate die Kreditlaufzeit ein Drittel länger beträgt. Das bedeutet natürlich im Umkehrschluss, dass der Kredit auch wesentlich teurer ausfällt. Hierbei ist wichtig, dass Sie einen Kreditrechnen, welchen wir übrigens auch im Angebot haben, zu Rate ziehen. Hier wird schnell und einfach dargelegt, wie teuer der Spaß schlussendlich wird und ob das Vorhaben zu realisieren ist. Sollten Sie sich dennoch für den Kredit entscheiden, so sollten Sondertilgungsraten auf jeden Fall möglich sein. Ergibt sich wieder ein regelmäßiges Einkommen, kann der Kredit somit schnell wieder abbezahlt werden.

Kreditvergleich

Finden Sie den optimalen Kredit für Ihre Bedürfnisse mit dem Kreditrechner!

JETZT Kredit online vergleichen

Kann man als Arbeitsloser einen Kredit bekommen?

Die Banken gewähren für Arbeitslose grundsätzlich keine Kredite, denn sie müssen sich gegen das Risiko des Zahlungsausfalls absichern. Arbeitslose gelten in ihrer Bonität als ungünstig, da nicht klar ist, wann sie wieder Arbeit bekommen und den Kredit zurückzahlen können. Selbst Anträge auf nur geringe Kredite werden abgelehnt. Verschiedene dubiose Institute versprechen einen Kredit für Arbeitslose, doch sind diese Institute unseriös, da sie aus der ohnehin schwierigen Lage der Arbeitslosen ein Geschäft machen und hohe Bearbeitungsgebühren erheben, selbst wenn gar kein Kredit gewährt wird. Nur selten wird tatsächlich ein Kredit gewährt. Dafür werden unverhältnismäßig hohe Zinsen erhoben.

 

Arbeitslose haben jedoch die Möglichkeit, über verschiedene Kreditvermittler an Kredite Arbeitslos zu kommen. Allerdings sollten sie diese Vermittler genau unter die Lupe nehmen. Seriöse Kreditvermittler erheben nur dann eine Bearbeitungsgebühr, wenn tatsächlich ein Kredit gewährt wird. Die Zinsen sind bei seriösen Vermittlern nur geringfügig höher als beim Kredit für Arbeitnehmer. Die Institute sichern sich besonders ab und verlangen, da Arbeitslose kein regelmäßiges Einkommen nachweisen können, besondere Sicherheiten. Ein Eigenheim, Festgeld oder eine Lebensversicherung stellen solche Sicherheiten dar. Eine Schufa-Auskunft wird eingeholt. Liegt kein negativer Schufa-Eintrag vor, ist es deutlich einfacher, einen Kredit zu bekommen. Einige Vermittler gewähren den Kredit ohne Schufa, doch sind die Zinsen höher. Kann der Antragsteller keine Sicherheiten nachweisen, muss er einen Bürgen stellen, der diese Sicherheiten bieten kann. Der Bürge sollte über ein Arbeitsverhältnis mit entsprechendem Einkommen und über zusätzliche Sicherheiten verfügen.

 

Um als Arbeitsloser einen günstigen Kreditvermittler zu finden, sollte man unbedingt den Vergleich im Internet nutzen, denn er informiert über die Höhe der Zinsen sowie über Mindest- und Höchstsummen für einen Kredit. Direkt über den Vergleich gelangt man per Mausklick zum Institut, um dort den Kreditantrag zu stellen. Er wird zumeist sofort bearbeitet.

 

Grundsätzlich sollte man als Arbeitsloser den Kredit nur in sehr geringer Höhe beantragen, um schnell wieder schuldenfrei zu sein.