Beamtenkredit – Beamtendarlehen

Spezialkredite für Beamte, Berufssoldaten und Richter

Zu den Spezialkrediten gehört auch der Beamtenkredit, der in seiner Abwicklung von der üblichen Praxis abweicht. Er wird explizit an Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst vergeben, sofern sie nicht älter als 58 Jahre sind, da es sich in der Regel um langfristig ausgerichtete Darlehen handelt. Die meist sichere Versorgungssituation dieser Berufsgruppe ermöglicht den Anbietern eine besondere Kalkulationsgrundlage mit verhältnismäßig niedrigen Festzinssätzen über eine Laufzeit von 12 bis 20 Jahre. Dabei richtet sich die Darlehenshöhe nach dem monatlichen Nettoeinkommen des Darlehensnehmers und beträgt etwa das 20- bis 24fache.

 

Bei dem Beamtendarlehen handelt es sich um ein Kombinationsprodukt, welches aus einem tilgungsfreien Darlehen besteht, dem eine Kapitallebensversicherung oder eine Rentenversicherung mit Kapitalwahlrecht gegenübersteht. Mit der Ablaufleistung daraus wird das Beamtendarlehen am Ende der Vertragslaufzeit abbezahlt. Deshalb haben beide die gleiche Vertragsdauer. Oft resultiert darüber hinaus noch Kapital aus der Gewinnbeteiligung, welches ausbezahlt wird. Entsprechend dem Aufbau des Beamtendarlehens setzt sich die monatlich zu leistende Rate aus dem Darlehenszins (für das tilgungsfreie Darlehen) sowie dem Beitrag zur Kapitallebens- bzw. Rentenversicherung zusammen. Die Höhe des Beitrages zur Lebensversicherung ist allerdings vom Eintrittsalter abhängig.

 

Kreditvergleich

Finden Sie den optimalen Kredit für Ihre Bedürfnisse mit dem Kreditrechner!

JETZT Kredit online vergleichen

 

Der schnelle Weg zu Ihrem Kreditangebot

für einen Beamtenkredit

Das Beamtendarlehen ist hinsichtlich seiner Verwendung zwar nicht zweckgebunden, jedoch müssen damit bereits bestehende Verpflichtungen – mit Ausnahme von Immobilienfinanzierungen – abgelöst werden. Ein Beamtenkredit ist demnach eine der günstigsten Finanzierungsvarianten für diese Berufsgruppe. Laufende teure Ratenkredite oder Autofinanzierungen können hiermit günstig abgelöst werden.

 

Als Sicherheit wird dabei lediglich der Beamtenstatus mit regelmäßigem Einkommen gefordert, wobei eine stille Gehaltsabtretung als vereinbart gilt, die nur dann in Kraft tritt, wenn die Rückzahlung nicht erfolgt. Liegen bereits Gehaltspfändungen vor oder besteht eine negative Schufaeintragung, wird der Antrag für den Beamtenkredit abgelehnt. Auch für den Beamtenkredit gilt, dass ein Vergleich der verschiedenen Angebote sinnvoll ist, denn die Konditionen der Versicherungsunternehmen und Kreditinstitute weisen etliche Unterschiede auf.